Öffnungszeiten

Katholisches Pfarramt
Bartholomä

Bitte beachten, dass das Pfarrbüro in den Ferien nur
Freitags von 15 – 18 Uhr (Tel. 7400) geöffnet ist.

Öffnungszeiten: 
Dienstags von 18 – 19 Uhr und
Freitags von 15 – 18 Uhr

Tel.: 07173- 7400

Version 13.3

Mitteilungen

undefined KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE
ST. BARTHOLOMÄUS | BARTHOLOMÄ

Kirchenglocken erinnern uns, unser Herz in die Nähe Gottes zu bringen!
Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten!

Krankenkommunion
Am heutigen Freitag wird den Kranken unserer Pfarrgemeinde ab 9 Uhr die heilige Kommunion nach Hause gebracht. Wer zusätzlich die Krankenkommunion empfangen möchte, der melde sich bitte im Pfarrbüro.

Fest „100 Jahre Kindergarten „Arche Noah“
Ganz herzliche Einladung an Jung und Älter, an Groß und Klein, zur Feier des Jubiläums des Kindergartens „Arche Noah“. Wir beginnen das Fest um 10.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst, anschließend wird im und um den Kindergarten weiter gefeiert (s. auch gesonderte Einladung des Kindergartens im "Blättle", der Sie alles weitere entnehmen können).

Liebe Kinder
Am kommenden Sonntag feiert der Kindergarten ein großes Jubiläum und ihr seid dazu ganz herzlich eingeladen, mitzufeiern als große Familie Gottes!

101. Katholikentag in Münster
Unter dem Leitwort „Suche Frieden“ findet vom 9. – 23. Mai in Münster der 101. Katholikentag statt; die Kollekte am kommenden Sonntag ist für den Katholikentag bestimmt.

Vorabendmesse zum Fest „Christi Himmelfahrt“ mit Bittprozession
Am kommenden Mittwoch feiern wir um 18.00 Uhr eine Vorabendmesse mit anschließender Bittprozession zum Fest „Christi Himmelfahrt“. Wir laden ganz herzlich dazu ein. Der Kirchenchor wird musikalisch die Messe mitgestalten.

Maiandacht an „Christi Himmelfahrt“
Herzliche Einladung zur Maiandacht an „Christi Himmelfahrt“ um 18 Uhr.
Maria hat einen besonderen Platz in der Heilsgeschichte. An ihr zeigt uns Gott, dass er am Anfang und am Ende des Lebens als der Erwählende und Vollendende steht.
Maria geht als Vorbild dem pilgernden Gottesvolk voran. Sie zeigt uns, welche Haltung vor Gott zählt, In ihrer Demut, aber auch in ihrer Kraft zeigt sie uns, was ein Mensch vermag, der sein Leben in Gott gründet.
Maria schenkt uns ihre Fürbitte. Nicht, dass sie zwischen Gott und uns steht. Aber sie lenkt alle unsere Bitten hin zum Willen Gottes. Wer sie um ihre Fürbitte anruft, verbindet sich mit ihr und lernt von ihr das Vertrauen auf Gott.

Neue Gebetshefte von missio: „Bei Dir ist die Quelle des Lebens“
Niemand ist vor Krankheiten und anderen Schicksalsschlägen gefeit. Jede und jeden von uns kann es treffen. Das Leben ändert sich nicht selten von einer Sekunde zur anderen. Viele stehen in solchen Situationen sprachlos da. Menschenworte scheinen an ihr Ende gekommen. In solch schwierigen Stunden können Gebete, aus denen die spirituelle Erfahrung vieler Generationen spricht, eine Stütze sein. Die heilsamen Gedanken und Segenswünsche der neuen Gebetshefte von missio stammen aus Ozeanien. Sie laden uns ein, Gott, der uns manchmal so fern und unverständlich scheint, zu vertrauen. Er hat uns neues Leben zugesagt, auch wenn wir nicht wissen, wie es aussehen wird.
Die Gebetshefte liegen am Schriftenstand aus und bieten nicht nur Anregungen für Ihre persönliche Spiritualität, sondern können auch gerne weitergegeben werden. Mögen die Gebete Ihr Herz berühren, Sie begleiten und auf Ihrem Weg stärken.

Fahrdienst zum Gottesdienst
Wenn Sie gerne den Gottesdienst besuchen möchten, jedoch schlecht zu Fuß sind, können Sie sich für den Gottesdienst abholen und wieder nach Hause bringen lassen. Bitte dazu freitags in der Zeit von 15 – 17 Uhr bei „Miteinander Füreinander“ anmelden unter Telefon 0151-28127664.

Katholische Telefon-Seelsorge
Sagen, was Sorgen macht. Ansprechen, was bedrückt.
Wir sind immer für Sie da: Die Katholische Telefon-Seelsorge: Kostenfrei und verschwiegen freecal 0800/1110222.

Pfarrbüro
Das Pfarrbüro ist wieder dienstags von 18 – 19 Uhr und freitags von 15 – 18 Uhr (Tel. 7400) geöffnet.

Firmung 2018 – „Ich GLAUBE, ich mache da MIT“

Mit dem Jugendgottesdienst am Christkönigsonntag hatten sich die Jugendlichen aus Bartholomä auf den Weg der Firmvorbereitung gemacht. Die Vorbereitung erstreckte sich über fünf Besinnungsabende und ein Projekt innerhalb der Gemeinde, bei dem sie das Gemeindeleben besser kennen lernten. Die Jugendlichen durften bei der Sternsingeraktion, beim Missionsnachmittag, beim ökum. Gottesdienst zum Fastenessen und vielen anderem mitwirken.
Am Sonntag, 22. April endete die Vorbereitungszeit mit einem feierlichen Firmgottesdienst in Bartholomä. 12 Firmlinge aus Bartholomä und 17 aus Lautern empfingen durch Weihbischof Matthäus Karrer die Bestärkung: „Sei besiegelt mit der Gabe Gottes, den Heiligen Geist“. Die jungen Menschen erhielten so die Zusage Gottes, dass sie auf ihrem Lebensweg nicht alleine unterwegs sind, dass sie aber auch fähig sind ihr Leben und ihren Glauben zu gestalten. „Ich GLAUBE, ich mache da MIT“ war das Firmmotto. Mit der Firmung bestätigten die Jugendlichen bewusst und freiwillig das Taufversprechen, das bei ihrer Taufe stellvertretend für sie die Eltern und Taufpaten abgegeben hatten. Die festlichen Lieder des Kirchenchores unter der Leitung von Carsten Weber begleiteten die Gottesdienstbesucher.

Pastoralreferentin Alina Czapka

Kinderkreuzweg 2018

Zahlreiche Kinder und ihre Eltern folgten der Einladung zum Kinderkreuzweg am Karfreitag  in die kathoilische Kirche Bartholomä. Dabei dachten sie an die schweren Stunden von Jesus Christus. Zum Schluss konnten alle Kinder Kressesamen als Zeichen des neuen Lebens in Blumenerde säen und mit nach Hause nehmen.

Ministrantenwinterwochenende 2018

undefined -zum vergrößern bitte aufs Bild klicken-

Von Freitag bis Sonntag verbrachten ein Teil der Ministranten der Kirchengemeinde St. Bartholomä ein erlebnisreiches Winterwochenende in Au  im hinteren Bregenzerwald. In der idylisch gelegenen Argenschluchthütte  bezogen zwölf Kinder und sechs Erwachsene ihre Quartiere. An zwei strahlenden Wintertagen konnten die Snowborder und Skifahrer zwischen sechs und dreizehn Jahren bei besten Schneebedingeungen in Damüls und Schoppernau ihr Können unter Beweis stellen. Auch Spiel, Spaß und Geselligkeit in der Selbstversorgerhütte kamen nicht zu kurz. Am Sonntag Abend konnten alle Teilenehmer wohlbehalten auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken.

Mein altes Handy für Familien in Not

undefined © missio

Über 100 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Dabei können diese Geräte noch viel Gutes bewirken. Der missio-Partner „Mobile-Box“ recycelt die enthaltenen Rohstoffe und bereitet noch nutzbare Geräte zur Wiederverwendung auf. Für jedes Handy erhält missio einen Anteil des Erlöses für die „Aktion Schutzengel – für Familien in Not – weltweit“.

Und so einfach geht es:

Im katholischen Pfarramt steht eine Sammelbox, in die Sie Ihr altes Handy zu den Öffnungszeiten legen können. Dazu ist folgendes zu beachten:

1.    Alle SIM- und Speicherkarten aus dem Handy entfernen.
2.    Handy inklusive Akku und Rückschale in die Aktionstüte im Pfarrbüro legen. Sollte der Akku lose sein, müssen die Pole mit einem Klebestreifen abgeklebt werden. Das Ladegerät kann ebenfalls beigefügt werden.
3.    Coupon auf der Lasche der Aktionstüte ausfüllen und den Umschlag in die Sammel-Box einwerfen.

Im Osten der DR Kongo kämpfen bewaffnete Milizen um Bodenschätze. Durch den illegalen Verkauf von Erzen wie Coltan finanzieren sie ihren Krieg. Die grausamen Kämpfe haben etwas mit unseren Handys zu tun: Coltan sorgt dafür, dass unsere Handys nicht überhitzen. 41 Handys enthalten so viel Gold wie eine Tonne Gold-Erz!

Deshalb ruft missio zu dieser Aktion auf und bittet um Ihre Mithilfe: Handys recyceln – Gutes tun! (Link)